Kleelandrunde Beschreibung der Tour - Wanderwege rund um Sarmersbach

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:


Kleelandrunde

Der Wanderweg, der auch für Mountainbike oder Trekkingrad geeignet ist, verläuft auf einer Strecke von 12,1 km auf meist gut ausgebauten Wald- und Wiesenwegen, mit kurzen asphaltierten Teilstücken. 

Die Gehzeit beträgt etwa 3,5 Stunden.

 
Beschreibung:

Wir starten in der Ortsmitte Sarmersbach am Kreuz. Durch den Strümpelsweg geht es vorbei an der Rückseite des Gemeindehauses gleich rechts in ein schmales „Peetchen“. Über einen Steg queren wir den Sarmersbach und gehen auf dem Teerweg rechts weiter bis zur K40. Nun folgen wir der wenig befahrenen Kreisstraße nach links, vorbei an einem Heiligenhäuschen. Der Beschilderung folgend biegen wir bald rechts in einen Wiesenweg ein. Dieser führt uns oberhalb des Neubaugebietes "Am Berg" mit Panoramasicht in Richtung Nerdlen.
                                                                     


Leicht abwärts wandern wir durch ein Wäldchen und gehen dann rechts weiter an Brombeerhecken vorbei. Die ersten Häuser von Nerdlen kommen nun in unser Blickfeld. Wir achten auf die Schilder des Kleeland Rundweges, die uns links in einen Wiesenweg einweisen. So geht es weiter bis zum Sportplatz des Struthdorfes. Dem erreichten Teerweg folgen wir nach rechts am Schützenhaus vorbei. Der nächste Wegweiser  führt uns nach links, vorbei an der Panoramahütte, zu einem tollen Aussichtspunkt. Zu sehen sind das imposante Bauwerk  der Liesertalbrückeund dahinter der Dauner Stadtteil Rengen mit seiner Sportanlage auf dem Detzenberg, wo alljährlich das Rockfestival "Der Detze rockt" stattfindet.  



Auch Nerdlen liegt dem Wanderer von hier aus noch einmal zu Füßen. Weiter geht es leicht aufwärts in den Wald hinein. An einer Kreuzung führt uns der Weg nach links zu einem weiteren Panoramablick Richtung Sarmersbach mit seinen Windkraftanlagen. Die freie Fläche vor uns, das „Kleeland“, gab unserem Weg seinen Namen.



Wir wandern weiter leicht aufwärts durch einen schönen Laubwald, der Beschilderung folgend  nun in Richtung Hörscheid. Oben angekommen weist uns der Wegweiser direkt auf das Dorf zu. Dort erwartet den Wanderer ein Weitblick bis Darscheid und  Steineberg mit seinem Aussichtsturm, der Vulcanoplattform,  im Hintergrund. Bevor wir nach rechts weitermarschieren, machen wir einen Abstecher zum Hörscheider Heiligenhäuschen unter einem uralten Baumbestand. Dieses idyllische Plätzchen lädt zu einer Rast ein.


 
Anschließend gehen wir zurück zum Wegweiser, weiter geradeaus, dann rechts in den Rengener Weg. Bevor wir das nächste Waldstück erreichen, wandern wir rechts an einer großen Wiesenfläche vorbei, auf der man oft Rehe beim Grasen beobachten kann. Weiter geht es geradeaus, bis das neu gebaute Teilstück der A1 in unseren Blick kommt. Nun biegen wir, den Schildern folgend, nach rechts ab, wandern vorbei an mehreren Hochsitzen auf einem kurvigen, leicht abwärts verlaufenden Weg bis zur Liesertalbrücke bei Rengen. Zuvor erwartet uns am Waldrand zunächst wieder ein herrlicher Weitblick. Unten am Rastplatz angekommen, befinden wir uns nun auf dem bekannten Lieserpfad. Diesem folgen wir auf Wiesenwegen, dann durch ein kurzes Waldstück bis vor Nerdlen.
Nun folgen wir der Beschilderung nach links über einen kleinen Liesersteg bis zum Raiffeisenweg. Nach rechts wandern wir ins Dorf hinein, an der Kreuzung biegen wir links ab, bevor wir dann wieder rechts in einen geteerten landwirtschaftlichen Weg einbiegen. Es geht an Apfelbäumen, Kuhherden & Pferdekoppeln vorbei und dann über die Eulenbrücke“.



Weiter nach rechts führt uns der Weg, wiederum ein Stück dem  Lieserpfad folgend, durch das Neubaugebiet „In der Langwies“. Die letzte Etappe verläuft über einen Wiesenweg zurück zum Ausgangspunkt in Sarmersbach.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü